News

Pedroza führt das namhafte Feld an

Den dritten Renntag veranstaltet am Sonnabend der Magdeburger Renn-Verein im Herrenkrug. Sieben Läufe sind geplant.

Magdeburg l Nachdem am Himmelfahrtstag bei den Galoppern ausschließlich Amateure am Start waren, kann sich der Magdeburger Renn-Verein bei seiner dritten Veranstaltung (Beginn am Sonnabend um 14 Uhr, Einlass ab 12 Uhr) wieder über jede Menge prominente Namen freuen.

Allen voran Eduardo „Eddie“ Pedroza. Der in Panama geborene 42-jährige Jockey hat sich in Magdeburg längst zum Publikumsliebling gemausert und ist in zwei Rennen zu sehen. Gleich zum Auftakt geht er mit der dreijährigen Stute „Kick Off“ aus dem Stall Ullmann um Trainer Jean-Pierre Carvalho als klarer Favorit an den Start. „Wenn ,Eddie‘ zu uns kommt, ist das schon die halbe Miete“, frohlockte Renn-Vereins-Präsident Heinz Baltus am Mittwoch und hob auch Carvalho hervor: „Ich kann mich nicht erinnern, dass er überhaupt schon einmal ein Pferd nach Magdeburg geschickt hat.“

Von den hiesigen Trainern legt sich einmal mehr Frank Fuhrmann (Möser) kräftig ins Zeug, schickt er doch acht Vierbeiner auf die Anlage im Herrenkrug.

Weitere bekannte und erfolgreiche Jockeys sind z. B. Daniele Porcu, Jozef Bojko oder Rene Piechulek. Dass sich so viele, auch aus Tschechien und den Niederlanden, auf den Weg in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt machen, liegt natürlich auch daran, dass Magdeburg diesmal Alleinveranstalter ist. Zu Himmelfahrt war die Konkurrenz aus Baden-Baden und Dortmund doch zu übermächtig.

Insgesamt finden am kommenden Sonnabend sieben Rennen mit 66 Pferden statt. „Angesichts der Tatsache, dass auf anderen Bahnen die Veranstalter Mühe haben, die Felder vollzubekommen, ist das eine beachtliche Zahl“, so Baltus.

Dabei können sich die Besucher auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. So stehen sich gleich im ersten Rennen die Jockeys Pedroza, Porcu, Piechulek und Bojko mit den bislang sieglosen dreijährigen Pferden gegenüber, geht es weiter mit dem 3. Lauf um die neu eingeführte Mitteldeutsche Galoppserie, steigt im fünften Rennen das mit 7000 Euro dotierte Hauptevent der Magdeburger Wohnungsbaugesellschaft (Ausgleich III über 2400 Meter), ist anschließend auch wieder ein Amateurrennen dabei (10. Lauf zur Sport-Welt-Amateur-Trophy) zu sehen.

Bei den hohen Temperaturen spielt nicht zuletzt die Bahnbeschaffenheit eine wichtige Rolle. Die Magdeburger „Macher“ tun alles, damit es da keine Probleme gibt. So läuft die Beregnungsanlage derzeit quasi rund um die Uhr.

vom 23. Juni 2017

Zurück