Aktuelles

 

Renntag am 16.09.2016


Renntag am 22.05.2016

Das aktuelle Programmheft zum Renntag finden Sie hier ›››


110. Geburtstag wird mit Listenrennen und exklusiven Teilnehmern geadelt!

„Prinzenpaar beehrt die Pferdefreunde“ titelte die Magdeburger Volksstimme eine Vorschau auf den kommenden Renntag anlässlich des 110järigen Bestehens des Magdeburger Renn-Vereins. Doch es haben sich noch weitere Hoheiten angemeldet. Da sind zuerst folgende zwei Damen zu nennen: „Königin Callme“ und „Königin Cala“.
Das blaublütige Prinzenpaar aus dem Hause Hohenzollern wäre nicht allein, denn auch „Perfect Princess“ und „High Prince“, beide englisches Vollblut, wollen die Rennbahn beehren.

Dies ist noch immer nicht genug – weitere Prominenz wird vertreten sein: „Sir Scott“ erscheint in Begleitung von „Lady Mac Ben“, „Lady Jackie„ und „Tweet Lady“. Selbst die Filmbranche ist mit „Pretty Woman“ und „Mister Spock“ prominent vertreten! Die vorgenannten vierbeinigen Hoheiten werden in die Startboxen einrücken, um in den insgesamt neun Rennen möglichst erfolgreich zu sein.

Im Mittelpunkt des Tages steht mit dem Magdeburger Jubiläumspreis erstmals im Herrenkrug ein Listenrennen, das früher als Bavaria Preis in München-Riem gelaufen wurde. Am Start des 2.050 Meter langen Rennens sind acht Pferde der besseren Klasse, darunter auch zwei Hengste aus Ungarn, die um eine Siegprämie von 14.000 EUR kämpfen werden.

Der Renn-Verein veranstaltet den „Preis von Mitteldeutschland“ zugunsten des Magdeburger Förderkreises krebskranker Kinder e.V. Es ist geplant, dass die Verbindung zwischen beiden Vereinen dauerhaft wird. Am Jubiläumsrenntag werden außerdem wieder die schönsten Kopfbedeckungen prämiert, während auf die Kleinsten Hüpfburg, Karussell, Schminken, Autorennbahn und Ponyreiten warten.

Abschließend noch eine positive Nachricht:
Das Wetter wird dem sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkt der diesjährigen Rennsaison gerecht - sonnig, trocken, um 28°C.

(B.B.)


Vorgezogener Start am 05. Mai 2016

Das aktuelle Programmheft zum Renntag finden Sie hier.

Programmänderung: Das erste Rennen am 05. Mai 2016 startet bereits um 13:40 Uhr.


Himmelfahrt mit Galopp und Trab im Herrenkrug
oder: Gelungenes wiederholt man gern!


Spannende Pferderennen zu Himmelfahrt im Magdeburger Herrenkrug haben Tradition. Was im Vorjahr ein zwangsläufiges Experiment war (Hoppegarten veranstaltete am Magdeburger Traditionstermin), wird wegen des Erfolges wiederholt: Im halbstündlichen Wechsel gibt es Trabfahren (5x) und Galopprennen (4x), wobei letztere ausschließlich von Amateurreiterinnen und –reiter bestritten werden. Mit dabei Vincenz Schiergen, der amtierende und bereits wieder mit deutlichem Vorsprung Führende in der Wertung für Amateurreiter. Es ist allerdings davon auszugehen, dass es die Reiterinnen den männlichen Kollegen am Herrentag nicht leicht machen werden.

Apropos Wiederholung: Fast alle Sieger von 2015 werden erneut starten!

Da ist an erster Stelle der 6jährige Wallach Index Waiter zu nennen. Dieser gewann mit Stefanie Rank im Sattel, gleichzeitig Trainerin und Besitzerin, das Amateurrennen über 1.800 Meter. Auch die beiden anderen siegreichen Trainer sind wieder dabei – Frank Fuhrmann aus Möser u.a. mit den vorjährigen Gewinnern Kimara und Kallistes, sowie Besitzertrainer Dirk Lüker, der damals in Magdeburg seinen ersten Sieger überhaupt vom Geläuf holen konnte. Neben Stefanie Rank triumphierten damals auch Susanne Rose und Silke Brüggemann, die sicher gern den Vorjahreserfolg wiederholen möchten.

Schon viele auswärtige Aktive und Besucher lobten die besonders familiäre Atmosphäre auf der Magdeburger Galopprennbahn. Dies taten auch die Akteure aus dem Trabrennsport, zumal normale Rennen in diesem Metier selten vor großer Kulisse gelaufen werden. Hinzu kommt, dass die Dotierungen der Rennen (jeweils 3.300 EUR) für die Verhältnisse im Traberlager sehr hoch sind. Zum Vergleich: Berlin-Karlshorst 825 EUR oder München-Daglfing 1.200 EUR.

Abschließend noch ein Wettervergleich: Im Vorjahr war es trocken, aber etwas kühl, diesmal soll es trocken und warm werden.

Dies alles sind beste Voraussetzungen für einen schönen Renntag im frühlingshaften Herrenkrug!

(B.B.)


plakat

Das aktuelle Programmheft zum Renntag finden Sie hier ›››


Erste Termine für 2016

Die Termine der Rennsaison 2016 stehen fest. Zu den aktuellen Terminen.


Toller Saisonabschluss im Herrenkrug!

Am Reformationstag wird im herbstlich bunten Herrenkrug zum Halali geblasen. Im Mittelpunkt des Tages steht das BBAG Auktionsrennen Magdeburg (ex Halle) mit einer Dotierung von 37.000 EUR, davon 19.000 EUR für den Sieger.

Wie im Vorjahr findet das Rennen für dreijährige Hengste und Stuten, die 2013 auf der Baden-Badener Auktion angeboten wurden, in der Landeshauptstadt statt, da auf den Passendorfer Wiesen in Halle seit nunmehr zwei Jahren kein Renntag mehr durchgeführt werden konnte.

Das hohe Preisgeld lockt wie erwartet auch die großen Trainer und Jockeys in die Elbestadt - bei den Trainern sind es sechs, bei den Jockeys sogar sieben aus den aktuellen Top Ten.

Natürlich satteln auch Trainer aus Magdeburg und Umgebung wieder mehrere Pferde. Vielleicht gelingt es den einheimischen Trainern trotz der starken Konkurrenz an die kürzlich erzielten Erfolge anzuknüpfen.

„Wann schlägst 13!” lautete die Frage an den Niegripper Coach Frank Fuhrmann beim letzten Magdeburger Renntag. Im Herrenkrug blieb es bei 12 Siegen, aber ein paar Tage später schlug es „13” - in Baden-Baden gewann die von ihm trainierte 6jährige Fuchsstute Kimara. Im Monat Oktober konnte auch Rainer Busch, Urgestein der Magdeburger Galopptrainer, einen Sieger vom Geläuf holen: Phaleandro, ein 4jähriger Wallach, siegte als großer Außenseiter in Leipzig.

(B.B.)


Diesmal sogar 8 Rennen im Herrenkrug!

Trainer und Besitzer aus ganz Deutschland lassen an diesem Tag ihre Pferde im wunderschönen Herrenkrug um die Wette laufen, so dass statt der geplanten 7 Rennen sogar 8 Rennen ausgetragen werden können (Start des 1. Rennens: 13.45 Uhr). Die vollen Startboxen lassen spannende Endkämpfe und tolle Quoten erwarten.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der „Preis der Stadtsparkasse Magdeburg”, ein Ausgleich III über die Mitteldistanz von 1.800 Metern, d.h. der Start erfolgt direkt vor der Tribüne. Neben Rennen im Ausgleich IV, darunter das obligatorische Amateurrennen, finden noch zwei Rennen für sieglose Pferde statt.

Natürlich satteln am Samstag auch die Magdeburger Trainer Rainer Busch, Frank Kurz und Frank Fuhrmann ihre Pferde, wobei Letzterer die Galopper in Niegripp, unweit des gleichnamigen Sees, trainiert.

„Wann schlägst 13!”, möchte man Trainer Frank Fuhrmann fragen. Die von ihm vorbereiteten Pferde siegten in diesem Jahr bereits zwölf Mal, darunter auch in Baden-Baden und während der Derbywoche in Hamburg-Horn.

Übrigens: Der nächste und damit letzte Renntag 2015 lugt bereits um die Ecke:
31. Oktober – BBAG Auktionsrennen (ex Halle)!

(B.B.)


Renntag am 31.10.2015

Das aktuelle Programmheft zum Renntag finden Sie hier ›››


Renntag am 10.10.2015

Das aktuelle Programmheft zum Renntag finden Sie hier ›››


plakat

Das aktuelle Programmheft zum Renntag finden Sie hier ›››


plakat Tradition zu Himmelfahrt – diesmal Galopp und Trab im Herrenkrug

Spannende Pferderennen zu Himmelfahrt im Magdeburger Herrenkrug haben Tradition. Damit dies auch in diesem Jahr so ist, musste sich der Magdeburger Renn-Verein einiges einfallen lassen, denn in der heutigen Zeit hat Tradition gegen Finanzkraft (Berlin-Hoppegarten) leider keine Chance. Und der Renn-Verein hat eine gute Lösung gefunden: ein Galopp-Trab-Renntag!

Traber liefen im Herrenkrug schon öfters um die Wette, letztmalig im September 2007. Geplant sind diesmal vier Rennen für Galopper, darunter zwei Läufe zur Sport-Welt-Talent-Trophy - Sommermeisterschaft der Amateure, und fünf für Traber auf Gras.

Start des 1. Rennens ist um 13.45 Uhr.

Auffällig ist, dass Trainer, Fahrer und Pferde für die Trabrennen aus der ganzen Republik anreisen, vom hohen Norden (Edelbert Ohmer) bis zum tiefen Süden (Josef Franzl). Dies verwundert nicht, denn die Dotierung der Rennen ist für die Verhältnisse im Traberlager sehr hoch. So erhält der Sieger eines jeden Laufes im Herrenkrug 1.500 EUR – bei vergleichbaren Läufen in Berlin-Karlshorst gibt es nur 400 EUR, in München-Daglfing nur 500 EUR.

Da Traber auf Gras eher selten laufen, darf bei jeweils 12 Startern mit hohen Quoten gerechnet werden.

Um dem Renn-Verein für seine Bemühungen zu danken, kann das Motto des Tages nur lauten:

Zum Herrentag auf die herrliche Rennbahn im Herrenkrug!

(B.B.)

Das aktuelle Programmheft zum Renntag finden Sie hier ›››


plakat Renntag am 18.04.2015 – „Otto reitet” zum Aufgalopp im Herrenkrug

„Otto reitet” heißt es in diesem Jahr gleich zu Saisonbeginn, wenn im mit 10.000 EUR dotierten Ausgleich II über die Sprintdistanz von 1.300 Metern Ross und Reiter um den „Großer Preis der Ottostadt Magdeburg“ kämpfen. Vermutlich haben gewöhnlich gut unterrichtete Gefolgsleute ihren Kaiser darüber informiert, dass erstmals Rennen im Herrenkrug live nach Frankreich übertragen werden. Da kann „Otto“ den Galliern doch perfekt entsprechende Werbebotschaften zukommen lassen. Im Hauptrennen gibt es ein Wiedersehen mit dem 7jährigen Wallach „Ach was“ und seiner ständigen Reiterin Alexandra Vilmar, die im Vorjahr zweimal auf der hiesigen Rennbahn siegten und beim dritten Start knapp geschlagen Zweite wurden. Doch nicht nur dieses Duo fühlt sich in Magdeburg wohl, auch sein Besitzer und Loriotfan Christian Sundermann aus München.
Insgesamt sind sieben Rennen geplant, darunter traditionell ein Rennen für Amateure, die in der Sport-Welt-Talent-Trophy um die Sommermeisterschaft kämpfen. Nahezu alle großen Ställe in Deutschland werden Pferde satteln, so dass bei gut gefüllten Startboxen wieder ein spannender Renntag zu erwarten ist.
Übrigens: Auf die Rennen wird beim französischen Wettanbieter PMU natürlich auch gewettet. Hoffentlich recht fleißig, denn 3% des Umsatzes fließen dem Magdeburger Renn-Verein e.V. zu. Die Zusammenarbeit mit PMU ermöglicht darüber hinaus, dass in diesen Rennen lukrative Rennpreise gezahlt werden können.
(B.B.)

Das aktuelle Programmheft zum Renntag finden Sie hier ›››


Dankeschön-Veranstaltung – ein rundum gelungener Aufgalopp 2015



142 Gäste aus nah und fern (weiteste Anreise: München) waren am Freitagabend der freundlichen Einladung ins RAMADA-Hotel gefolgt. Es wurde eine rundum gelungene Veranstaltung, nicht nur wegen der runden Tische im Saal. Zum traditionell leckeren Grünkohl wurden viele Runden Bier, Wein, Wasser und anderes Trinkbares serviert.
Dem Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2014 folgte ein optimistischer Blick auf die kommende Saison. Am ersten Renntag (18. April) finden erstmals im Herrenkrug PMU-Rennen statt. Die PMU ist ein französischer Wettanbieter und mit einem Jahresumsatz von mehreren Milliarden Euro führend in Europa. Nach bisherigen Erfahrungen deutscher Rennvereine sind durch die Zusammenarbeit mit der PMU zusätzliche Einnahmen garantiert.
Doch zurück zu runden Tatsachen.



In geselliger Runde wurden Geschichten rund um den Pferderennsport erzählt.
Zu Beginn der Veranstaltung verkündete Präsident Heinz Baltus die aktuelle Mitgliederzahl des Renn-Vereins: 198.
Es dauerte nicht lange, bis unter großem Beifall das 200. Vereinsmitglied begrüßt werden konnte. Schlag auf Schlag ging es weiter, wurde die angestrebte 200-Mitglieder-Marke geknackt. Der Magie der runden Zahlen konnte sich auch der Präsident nicht entziehen – er verkündete die nächsten Neumitglieder als Nummer 200a, 200b und 200c!
Schon jetzt steht fest, dass im Jahre 2016 eine andere runde Zahl im Mittelpunkt stehen wird – die 110!
Vor 110 Jahren wurde der „Magdeburger Renn-Verein e.V. von 1906” gegründet!
(B.B.)


Renntermine 2015

18.04.2015  Start voraussichtlich zwischen 11.00 - 12.00 Uhr
14.05.2015  Start 14.00 Uhr Christi Himmelfahrt
22.08.2015  Start 14.00 Uhr
10.10.2015  Start 14.00 Uhr


Renntag am 31.10.2014

plakat

Vorschau – Hallesches Auktionsrennen in Magdeburg

Im Mittelpunkt der 5. Veranstaltung 2014 steht das BBAG Auktionsrennen über die Mitteldistanz von 1.800 Meter.

Startberechtigt sind 3jährige Pferde, die 2012 auf der Baden-Badener Auktion angeboten wurden. Dem Sieger winkt ein stattliches Preisgeld von 19.000 EUR, selbst für Platz 7 gibt es noch 1.000 EUR.

Während die Anlage im Herrenkrug nach den verheerenden Fluten des Vorjahres im neuen Glanz erstrahlt, konnte der Rennclub Halle wegen der Hochwasserschäden in diesem Jahr keinen einzigen Renntag durchführen. Aus diesem Grunde findet die Veranstaltung rund um das hochdotierte Auktionsrennen erstmals in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts statt.

Am Reformationstag 2013 siegte auf den Passendorfer Wiesen die Stute „Maricel“ vom Gestüt Görlsdorf unter Eddy Pedroza, trainiert von Andreas Wöhler. Besitzer, Trainer und Jockey streben mit der braunen Stute „Hello Honey“, zu Monatsbeginn siegreich in Hoppegarten, die Titelverteidigung an.

Interessant besetzt ist auch der Ausgleich II über kurze 1.300 Meter. Die Frage lautet: Schafft der Münchner Wallach „Ach was“ des Stalles „Wo laufen sie denn?“ nach zwei Siegen im Herrenkrug mit seiner 19jährigen Reiterin Alexandra Vilmar den Hattrick? (B.B.)

Das aktuelle Programmheft zum Renntag finden Sie hier ›››


Renntag am 11.10.2014

plakat

Vorschau – „otto reitet“ im Herrenkrug

Im Mittelpunkt des Renntages steht ein mit 12.000 EUR recht hoch dotierter Ausgleich II über die Mitteldistanz von 1.800 Meter – Titel: „Großer Preis der Ottostadt Magdeburg“. Auch deshalb heißt es am 4. Renntag der Saison „otto reitet“. Da Magdeburg an diesem Samstag Alleinveranstalter in Deutschland ist, reitet außer „otto“ auch die deutsche Jockeyelite im herbstlichen Herrenkrug. Acht Jockeys aus der aktuellen Top-10-Liste werden sich im Kampf um wichtige Punkte für das Championat 2014 in den Sattel schwingen.

Insgesamt sind sieben Rennen geplant, darunter traditionell ein Rennen für Amateure. Die von Ross und Reiter zu absolvierenden Strecken liegen zwischen 1.300 Meter und 2.400 Meter, wobei dreimal direkt vor der Tribüne gestartet wird (2.050 Meter).

Übrigens: Ursprünglich sollte dieser Renntag der letzte in diesem Jahr sein, doch weil Halle/Saale den geplanten 31. Oktober (Feiertag in Sachsen-Anhalt) absagen musste, werden 20 Tage später im Herrenkrug noch einmal Pferde um die Wette laufen! (B.B.)


Sieger Hutwettbewerb Renntag 31.08.2014

plakat


Renntag am 31.08.2014

plakat

Vorschau – „Ach was“ wieder auf Siegparade?

Nach einer Pause seit Himmelfahrt laufen im Herrenkrug endlich wieder Pferde um die Wette. Erstmals nach langer Zeit sogar an einem Sonntag. Der Veranstalter hat sonniges Wetter bestellt, damit die Damen nicht mit tristen grauen Regenhüten zur Rennbahn kommen müssen. Alle Damen mit Hut haben am 3. Saisonrenntag nämlich freien Eintritt und können beim Hutwettbewerb mit Promijury wertvolle Preise gewinnen.

Im Mittelpunkt des Renntages im Herrenkrug steht ein

mit 8.000 EUR dotierter Ausgleich II über kurze 1.300 Meter. Hier könnte es ein Wiedersehen mit dem sechsjährige Wallach „Ach was“, Besitzer ist „Stall Wo laufen sie denn?“, geben, der ein ähnliches Rennen zu Himmelfahrt nach Kampf mit einem Kopf Vorsprung gewann.

Als Vertreter der Besitzer des Stalles „Wo laufen sie denn?“ war damals Christian Sundermann vor Ort. Der Münchner war von unserer Stadt und unserer Rennbahn so begeistert, dass er spontan Mitglied des Magdeburger Rennvereins wurde.

Insgesamt sind sieben Rennen geplant, darunter traditionell ein Rennen für Amateure, in dem der Magdeburger Ex-Jockey Marc Timpelan auf dem fünfjährigen Wallach Amondo, trainiert von Frank Fuhrmann in Niegripp, gemeldet ist. (B.B.)


 

Juni 2013 +++ Unsere Stadt im Ausnahmezustand +++ Und mittendrin: DIE RENNBAHN!

Dankeschön-Veranstaltung am 1. November 2013

„In solchen Zeiten geht es nur gemeinsam...”, heißt es in Andrés Balhorns Song zur Flutkatastrophe 2013.
Mit diesem Titel u.a. waren die Bilder des rund zehnminütigen Films über die Flut auf der Rennbahn im Herrenkrug untermalt - der emotionale Höhepunkt der Dankeschön-Veranstaltung des Magdeburger Renn-Vereins. Obwohl der modrige Geruch und das Surren der blutrünstigen Mücken fehlten, wurden die dramatischen Tage im Juni/Juli wieder lebendig.

120 Gäste waren am Freitagabend der Einladung ins RAMADA-Hotel, wie immer ein großzügiger Gastgeber, gefolgt. In seiner Rede dankte Vereinschef Heinz Baltus allen freiwilligen Helfern, Sponsoren und Freunden des Vereins.



Er hob besonders die unbürokratische Hilfe der Landeshauptstadt und den unbezahlbaren Einsatz der Firma Kärcher hervor. Letztere kam nicht mit leeren Händen, überreichte einen Hochdruckreiniger, der hoffentlich nicht nach einer Flut eingesetzt werden muss.

Dankeschön-Veranstaltung am 1. November 2013

Zur Sprache kamen natürlich auch die Querelen zur Absage des für den 28. September geplanten Renntages.
Eines wurde an diesem geselligen Abend deutlich: Hochwasser und Renntagsabsage haben den Verein gestärkt, die Gemeinschaft gefördert. Dazu passt, dass alle Sponsoren des abgesagten Renntages bei der Stange blieben.
„Jetzt erst recht!” - unter diesem kämpferischen Motto wird am 26. April 2014 der Aufgalopp in die neue Saison erfolgen.

(B.B.) Fotos: Peter Heinzmann


Magdeburger Rennverein sagt Helfern der Flut 2013 Danke!

Magdeburg – Das Hochwasser Anfang Juni 2013 richtete in Mitteldeutschland verheerende Schäden an, vor allem den Pferdesport traf es besonders hart...

weiter...


Montag, 19. August 2013 – Pferderennbahn Magdeburg-Herrenkrug

Dort, wo vor sieben Wochen Frösche quakten, Mücken surrten, Notstromaggregate tuckerten, höre ich heute Pferde wiehern. Das Wiehern kommt aus dem Stall, wo die meisten Galopper inzwischen aus dem Asyl zurückgekehrt sind.

Die Sandbahn ist mittags verwaist. Doch die Spuren im Sand beweisen: Hier wurde schon fleißig trainiert.
Die Rennbahn lebt!

„Die Rennbahn lebt!“ verkündete vor kurzem auch Heinz Baltus, Präsident unseres Rennvereins, via Internet im Galopper-Forum. Er betonte nochmals die großartige Hilfe der Firma Kärcher, deren Mitarbeiter an fünf Tagen mit Hochdruck alle Innenräume entschlammten, dankte auch Andreas Neugeboren, Präsident der Mitteldeutschen Besitzervereinigung, der den Kontakt zur Kärcher-Truppe vermittelte, nachdem diese die Ställe auf der Rennbahn in Halle säuberte.

Das Aufräumen im Herrenkrug wurde durch dreiste Diebe noch behindert, die in der Nacht 9./10. Juli zwei Traktoren (Rennverein und Golfclub) aus der verschlossenen Halle stahlen. Erfreulich: Der Traktor des Rennvereins ist wie die Pferde zurück.

Es ist schon etwas kurios: Erst wollte das Wasser nicht weichen (ca. eine Million Kubikmeter mussten abgepumpt werden) – jetzt muss es zugeführt werden.

Heute regnet es endlich mal in Magdeburg, aber bis gestern sorgten die auf dem Geläuf verteilten Regenspender für das nach vielen heißen Wochen dringend benötigte Nass.

Magdeburgs OB Dr. Lutz Trümper hat Wort gehalten, denn 22 Beschäftigte der AQB, eine gemeinnützige Gesellschaft der Landeshauptstadt, sind auf dem weitläufigen Rennbahngelände im Einsatz, um die verheerenden Folgen der zweiten „Jahrhundertflut“ nach 2002 zu beseitigen.

Schwerpunkt ist gegenwärtig die Instandsetzung der Wege und Flächen. Mit schwerer Technik, aber auch mit Spaten und Schippe wird Kies, Splitt und Sand verteilt, geschoben, planiert und gewalzt.

Vor der großen Lagerhalle treffe ich den vielbeschäftigten Rennbahnverwalter Ronald Gaedecke, der hier wohl jeden Grashalm kennt.

Kennt er wirklich schon jeden Halm?

In den letzten Wochen sind auf dem Geläuf nämlich einige neue hinzugekommen, da an Fehlstellen neu eingesät wurde.
Als ich Ronald fragen will, klingelt sein Handy und schon muss er los, verschwindet hinter einem riesigen Sandberg, den berühmten Dünen auf der Kurischen Nehrung nicht unähnlich.

Das Material dient der Erneuerung der Sandbahn und des Reithallenuntergrundes.

Ich verlasse das Gelände in Richtung Rondell mit den beiden historischen Kassenhäuschen. Noch flattert dort das rot-weiße Absperrband im Wind, doch der Präsident ist sich sicher: Der Renntag am 28. September wird wie geplant stattfinden!

Auch wenn bis dahin nicht alle Hochwasserspuren beseitigt sein können, wird ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung garantiert, in deren Mittelpunkt der „Große Preis der Ottostadt Magdeburg“ stehen wird.

Der Verein hofft dann viele Pferdebesitzer und Trainer (natürlich mit ihren Galoppern), sowie Zuschauer und Zocker begrüßen zu können - jeder Euro Eintrittsgeld, jeder Euro, der in den Toto fließt, hilft. Dann kann die Rennbahn 2014 (mindestens) im alten Glanz erstrahlen.

Bernd Biedermann (Mitglied des Rennvereins)


Dienstag, 2. Juli 2013 – Pferderennbahn Magdeburg-Herrenkrug

Frösche quaken, Mücken surren, Notstromaggregate tuckern – doch kein Pferdewiehern ist zu hören.
Abfallcontainer, Tische, Stühle und anderes Mobiliar stehen vor den beiden Totogebäuden, der Waage und den Ställen, Wasser im und um den Führring herum.

Leider sehe und rieche ich die braune Elbwasserbrühe auch auf dem Geläuf, zum Glück aber nur noch auf ca. 150 Metern der Zielgeraden.

Alle Innenräume, höchster Wasserstand bis 2,20 m sind inzwischen gesäubert und trocknen langsam aus. Ohne die Profis von Kärcher wäre dies nicht so schnell und gründlich gelungen. Die in schwarzen Overalls gekleidete Kärcher-Truppe zog mit dem Hochwasser mit, half in Grimma, Meißen und nach der Pferderennbahn in Halle nun vom Freitag bis heute dem Magdeburger Rennverein.
Und dies alles kostenlos!

Täglich sind etwa 20 Helfer, Mitglieder des Rennvereins und der Hydro Wasser- und Tiefbau GmbH des RV-Präsidenten Heinz Baltus, auf dem weitläufigen Rennbahngelände im Einsatz, um die verheerenden Folgen der zweiten „Jahrhundertflut“ nach 2002 zu beseitigen (geschätzter Schaden: ca. 2,0 Mio. EUR). Nicht zu vergessen die unsichtbaren Helfer, die für die Verpflegung sorgen, denn pünktlich um 12.30 Uhr wird oben auf der Tribüne das Mittagsmahl serviert.
Zu dieser Zeit nehmen die Elektriker die Arbeit auf, um die technische Ausrüstung der Bahn wieder herzurichten.
Nachmittags besucht der OB Dr. Lutz Trümper die Rennbahn, um sich einen Überblick zu verschaffen. Die Unterstützung seitens der Landeshauptstadt ist von großer Bedeutung, denn der Vereinsvorstand hofft, den geplanten Renntag am 28. September trotz der großen Schäden durchführen zu können. Nach meinem heutigen Eindruck wird dies vor allem vom Zustand der Grasnarbe abhängig sein. Ich konnte mich davon überzeugen, dass ab dem 1.600-Meter-Start bis zum Beginn der kurzen Magdeburger Zielgeraden der Rasen schon wieder grün wird.
Und Grün ist bekanntlich die Farbe der Hoffnung.

Deshalb bin ich mir sicher:
Wo heute Frösche laut um die Wette quaken,
in zwölf Wochen Pferde um die Wette laufen.

Bernd Biedermann
Mitglied des Rennvereins

Abschließend noch ein Hinweis auf das Spendenkonto:

Für die betroffenen Rennbahnen in Halle und Magdeburg ist ab sofort ein Spendenkonto beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. eingerichtet.

Unter der Konto-Nummer 4002184 (BLZ 37050198, Sparkasse KoelnBonn; Verwendungszweck: Spende Hochwasser Kto. 400400) können auch Sie Ihren Beitrag leisten, um den schlimmsten Auswirkungen der neuerlichen „Jahrhundertflut“ für den Turf wirksam entgegenzutreten.

Jede Spende ist herzlich willkommen, denn die Zukunft dieser Hippodrome in den Neuen Bundesländern ist von unschätzbarer Bedeutung.

Hochwasser auf der Rennbahn

 

Wett(er)Rückblick zum 2. Renntag 2013 - 9. Mai 2013 (Himmelfahrt)

Wetter:
Boden gut, stellenweise weich
sonnig, Lufttemperatur um 22°C, zwischen 5. und
6. Rennen Starkregen mit Blitz und Donner

Gesamtumsatz:
90.126,24 EUR (davon Vorwette 32.002,74)

Höchste Wettquoten (alle 3. Rennen):
Dreier 17.138:10
Zweier 7.451:10
Platz-Zwilling 1.447:10
Sieg 162:10
Platz 55:10

Rennquoten 2. Rennen 2013

Fazit:
Trotz weniger Starter wurden alle Höchstquoten des 1. Renntages übertroffen, wobei die Superquoten aus dem 3. Rennen, einem Amateurrennen über 1.800 m, stammen. Von drei möglichen Platzzwillingen wurde nur einer getroffen, weshalb dieser dann auch 1.447:10 zahlte. Ob dies in Deutschland überhaupt schon einmal vorgekommen ist, muss noch recherchiert werden.

Herrentag im Herrenkrug?
Man(n) hatte nicht den Eindruck, dass am Herrentag im Herrenkrug seitens der Amazonen Rücksicht auf die männliche Konkurrenz genommen wurde. Bestes Beispiel dafür das bereits genannte Amateurrennen: Herr Bradik hatte mit seinem sechsjährigen Wallach Golden Cloud unterwegs riesigen Vorsprung, schien den Sieg schon sicher zu haben. Doch Frau Rose auf der vierjährigen, im Herrenkrug trainierten Stute(!) Nayana setzte nach, überholte ihn und hatte auf der Ziellinie einen Kopf Vorsprung. Für Herrn Bradik kam es noch schlimmer, denn er verlor wegen Behinderung des Drittplatzierten auch Platz zwei, wurde letztendlich nur Dritter – hinter Frau Herresthal auf der Stute(!) Calatrava.
Das aus Magdeburger Sicht Positive des Rennens: Herr Busch, Urgestein der Trainergilde im Herrenkrug, siegte mit seinem ersten Starter des Jahres! (B.B.)


Programmheft für den Renntag am 09.05.2013

Laden Sie einfach und bequem das vollständige aktuelle Programmheft als PDF herunter.



Download ›››


2. Renntag am 09.05.2013

Magdeburger Regionalverkehrsverbund marego schließt Partnerschaftsvertrag mit dem Magdeburger Renn-Verein e.V.

Rechtzeitig zum 2. Renntag am 09.05.2013 läutet der Magdeburger Renn-Verein e.V. ein neues Zeitalter bei der Erreichbarkeit der Rennbahn im Herrenkrug ein.

Schon zum traditionellen Pferderenntag am 09.05.2013 gelten die Eintrittskarten auch als Rückfahrticket für alle Busse, Nahverkehrszüge und Straßenbahnen innerhalb des Stadtgebietes von Magdeburg.

Der Magdeburger Regionalverkehrsverbund marego bietet diesen Service in Form eines Kombitickets an, sodass mit dem Eintrittspreis in Höhe von 6 € auch die Rückfahrt von der Rennbahn nach Hause möglich ist.

mehr ›››

  Umfrage
 
Welche Wette spielen Sie gern?
 
Die Siegwette 36.61%
Die Platzwette 29.19%
andere Wette 34.2%
 
 
 
 
 

powerd by easy-mediaa.com gmbh